Sie sind hier:

Technisches Gymnasium Mechatronik

Meisterschule allgem. Infos

Meisterschule Kfz-Technik

Meisterschule Zweiradtechnik

Meisterschule Land/Baumaschinentechnik

Zweijährige Berufsfachschule

KFZ-Mechatroniker/in

Zweiradtechnik

Land/Baumaschinentechnik

Berufskraftfahrer/in

Einjährige Berufsfachschule

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Impressum

Datenschutzerklärung

Kontakt

Schnelle Übersicht

International Information

Die Ausbildung Zweiradmechatroniker/in Fachrichtungen Motorradtechnik und Fahrradtechnik

Das 1. Ausbildungsjahr kann in unserer Einjährigen Berufsfachschule oder einer örtlichen Berufsschule im Berufsfeld Fahrzeugtechnik absolviert werden.
Vom 2.- 4. Ausbildungsjahr findet der Unterricht für Zweiradmechantroniker/in, getrennt nach Fachrichtungen Motorradtechnik und Fahrradtechnik, in insgesamt 5 Blockabschnitten an den Landesfachklassen der Gewerbeschule Breisach statt.
Die Lerninhalte der Motorrad- und Fahrradtechnik werden in der Schule im Theorie- und Werkstattbereich in so genannten Lernfeldern unterrichtet. Die Schüler/innen sollen zu selbständigem Planen, Durchführen und Beurteilen von Arbeitsaufträgen im Rahmen ihrer Berufstätigkeit befähigt werden. Der Unterricht ist an konkreten berufs- und werkstattspezifischen Gegebenheiten ausgerichtet und hat starken Praxisbezug.
Während der Schulzeit ist für die Auszubildenden die Unterbringung im Internat der Gewerbeschule Breisach möglich.

Als Ergänzung der praktischen Ausbildung im Betrieb werden von der Gewerbeakademie Freiburg überbetriebliche Lehrgänge in Motorrad- und Fahrradtechnik durchgeführt.

Am Ende des 2. Ausbildungsjahres legt der/die Auszubildende die Gesellenprüfung Teil I ab. Nach dreieinhalb Jahren (Regelausbildung) endet die Ausbildung mit der Schulabschlussprüfung und der Gesellenprüfung Teil II. In Baden-Württemberg ersetzt die Schulabschlussprüfung die Kenntnisprüfung der Gesellenprüfung.

Durch gute Zusammenarbeit aller an der Ausbildung Beteiligten findet eine fundierte Ausbildung im gesamten Spektrum der Zweiradtechnik statt.
Beste Voraussetzungen zur Heranbildung eines qualifizierten Berufsnachwuchses sind gegeben.

Klassenfahrt nach Berlin

Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin

Dies ist ein Bericht über die Reise unserer Klasse R3ZM nach Berlin. Diese Reise stand unter dem Motto Politische Bildung und wirtschaftliche Produktion eines Zweirades. Breisach, 4.15 Uhr, Lidlparkplatz gegenüber der Gewerbeschule: das Abenteuer Berlin startete. Der Shuttlebus fuhr uns zum Flughafen Basel, wo wir nach Check-in und Sicherheitskontrollen nach Berlin-Schönefeld abflogen, direkt in den Sonnenaufgang.

Dienstag, den 10. März, Punkt 13 Uhr, liefen wir am Brandenburger Tor vorbei zum Reichstag. Ein großartiges Gebäude. Alle waren begeistert und bei der Führung im Plenarsaal wurde uns auch noch alles erklärt. Anschließend gab es ein sehr informatives Gespräch mit Peter Fäßler, dem Mitarbeiter des Bundestagsabgeordneten Gernot Erler. Er stellte uns seinen Beruf vor und sprach über Abläufe in der Politik. Den Schluss machte eine lange Fragerunde. Auf der Dachterrasse konnten wir die schöne Aussicht genießen.

Nach dem Frühstück im sehr zentral gelegenen Hostel, das neben der nordkoreanischen Botschaft liegt, starteten wir am Mittwoch um 9.00 Uhr zur Gedenkstätte Berliner Mauer in der Bernauer Straße. Dort bekamen wir eine sehr informative Führung von Benjamin Falk. Die Führung fand im Außenbereich statt und es regnete. Doch trotz allem und auch aufgrund des hochmotivierten und freundlichen Führers war dieser Programmpunkt ein voller Erfolg. So konnten wir deutsche Geschichte hautnah erleben.

Nach einem kleinen Mittagssnack gingen wir weiter zum Bundesrat. Eine ausgiebige Hausführung mit vielen Erläuterungen folgte. Im Anschluss an die Besichtigung des Gebäudes konnten wir die Arbeit des Bundesrates anhand eines Rollenspiels erfahren.

Dann kam das Highlight. Früh morgens am Donnerstag, den 12. März 2015, brachen wir auf zur Besichtigung des BMW-Motorradwerks. Dort erhielten wir einen Einblick in die Motoren- und Fahrzeugproduktion. In Berlin bauen mittlerweile 1900 Mitarbeiter auf einer Fläche von 22000 m2 jährlich 120000 Motorräder. Wir konnten Eindrücke sammeln, wie die Motorräder, an denen wir täglich schrauben, entstehen.

Nach der Mittagspause flogen wir zurück nach Basel. Dort holte uns ein Bus direkt am Flughafen ab und wir waren schon um 19.30 Uhr wieder an der Gewerbeschulein Breisach.

Fazit:Der Ausflug nach Berlin war sehr schön und interessant. Berlin ist immer wieder eine faszinierende Stadt. Unser persönliches Highlight: Mauerführung und BMW-Werk.

Der Ausflug war ein voller Erfolg und hat allen gut gefallen. Im Bundestag und Bundesrat wurden wir gut informiert über das politische Geschehen in Berlin. Alles in allem ein sehr informativer und aufregender Ausflug.

Eine höchst interessante Reise, um einen kleinen Einblick in die Politik Deutschlands zu bekommen. Sie ist sehr weiterzuempfehlen, da sie Wissenslücken über die Politik schließt und den Horizont erweitert! Danke an die Lehrer und den Bundesrat, die das ermöglicht haben!Schüler der R3ZM, Freitag, der 13.3.2015